Verschiebung der Jubiläumsausgabe der 25. ART Innsbruck auf Juli 2021

Trotz weitreichender Öffnungsschritte der österreichischen Regierung für diverse Branchen gibt es für Messen noch keine Erleichterung. Die aktuellen Vorgaben lassen eine adäquate Durchführung nicht zu, gestalten sich unwirtschaftlich für Aussteller_innen und Veranstalterfirma und machen eine nochmalige Verschiebung auf den 28. – 31. Oktober 2021 unabdingbar. 
Besonders hart trifft die Veranstalterin und Messedirektorin Johanna Penz die Tatsache, dass es sich um die Jubiläumsmesse handelt. „Es wird die 25. Ausgabe der ART Innsbruck und daher war uns wichtig, im Sinne der Gesundheit der Besucher, aber auch aller Beteiligten und unserer Ausstellerinnen und Aussteller, zeitlich großräumig genug im ersten Schritt vom angestammten Termin Jänner in den Juli 2021 auszuweichen, damit es für alle Planungssicherheit gibt“.
Die neuen Regierungsverordnungen ab 19. Mai 2021 machen jedoch eine nochmalige Verschiebung auf den 28. – 31. Oktober 2021 alternativlos.
„Die aktuelle m²-Regel würde für uns bedeuten, dass sich wesentlich mehr Aussteller_innen, als Besucher_innen und Sammler_innen in der Messehalle befinden. Das können wir unseren Aussteller_innen gegenüber, die zum Teil Tausende von Kilometern anreisen und jede Menge an Kosten für Flüge, Hotels und Verpflegung auf sich nehmen, nicht verantworten“.

Mai 2020